Finances "Weekly Specials"

Luxusfirmen präsentieren solide Quartalszahlen

DR. SCILLA HUANG SUN: Luxusfirmen präsentieren solide Quartalszahlen

Die meisten Luxusfirmen haben nun Zahlen publiziert. Im Grossen und Ganzen war das dritte Quartal solide ausgefallen. Die positiven Überraschungen waren zahlreicher als enttäuschende Zahlen. Aber es gab klare Gewinner und Verlierer.

Zu den Gewinnern gehören nach wie vor klassische Luxusmarken wie Gucci, Louis Vuitton und Hermès. Das fulminante Comeback der Marke Gucci läuft weiter, die Umsätze haben im dritten Quartal um fast 50% zugelegt. Diese Zahl übertraf locker die ehrgeizigen Schätzungen der Finanzanalysten. Gucci scheint im Moment vieles richtig zu machen und kommt bei den „Millennials“, die für einen Grossteil des Wachstums verantwortlich sind, sehr gut an. Balenciaga und Saint Laurent, beide ebenfalls Marken des Konzerns Kering, wachsen weiterhin doppelstellig. Auch sie gelten bei der jungen Käuferschaft als „cool“. Von der „Selfie“-Generation hat die Firma Estée Lauder ebenfalls profitiert und wuchs 14% im letzten Quartal. Geholfen haben dabei die neu zur Firma gehörenden Make-Up Marken Becca und Too Faced.

Firmen wie Ferragamo und Tod’s haben andererseits enttäuschende Zahlen veröffentlicht. Die auf klassischen Lederschuhen spezialisierten Firmen aus Italien verlieren Marktanteile an Turnschuhmarken wie Adidas. Der „Athleisure“-Trend setzt sich fort. Für hochwertige Turnschuhe aus Kunststoff muss man heute tief in die Tasche greifen. Schliesslich hat Burberry das dritte Quartal zwar besser als erwartet abgeschlossen, der neue CEO hat aber die Erwartungen für die nächsten zwei Jahre stark nach unten korrigiert. Dies wird in der Fachsprache auch „kitchen sink“ genannt. Das neue Management bereinigt die Altlasten, um zukünftig besser dazustehen.

Dr. Scilla Huang Sun

Autor(in): Dr. Scilla Huang Sun

Folgen Sie uns

Bleiben Sie up to date

Sie interessieren sich für den Smart Ladies’ Investment Club und möchten den SLIC Newsletter erhalten? Dann abonnieren Sie die SLIC INFOS, die vier mal im Jahr versandt werden.