Finances News

Steuerliche Abzugsfähigkeit von berufsorientierten Aus- und Weiterbildungskosten

Mit der Aktualisierung des Kreisschreibens Nr. 42 der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV) werden die neuen gesetzlichen Regelungen über die steuerliche Abzugsfähigkeit von berufsorientierten Aus- und Weiterbildungskosten konkretisiert. Die Regelungen sehen neu wie folgt aus:

• Abzugsfähig sind alle berufsorientierten Aus- und Weiterbildungskosten nach dem ersten Abschluss der Sekundarstufe II (Bildungsstufe nach Abschluss der obligatorischen Schule). Liegt kein erster Abschluss auf dieser Stufe vor, sind alle berufsorientierten Aus- und Weiterbildungskosten ab dem vollendeten 20. Lebensjahr abzugsfähig, sofern es sich dabei nicht um die Ausbildungskosten bis und mit dem ersten Abschluss auf der Sekundarstufe II handelt.

• Der Abzug ist auf höchsten CHF 12'000 pro Person und Steuerperiode beschränkt.

• Nicht abzugsfähig sind Kosten für die Aus- und Weiterbildung, die nicht berufsorientiert sind.

Sie haben Fragen im Zusammenhang mit der Erstellung Ihrer Steuererklärung?

Gerne steht Ihnen unser Berater Thomas Zellweger für ein unverbindliches Gespräch zur Verfügung.

Folgen Sie uns