Finances "Weekly Specials"

Beschleunigungsphase der Konjunktur beendet

SYLVIA WALTER CIIA: Beschleunigungsphase der Konjunktur beendet

Einkaufsmanagerindizes der verarbeitenden Industrie haben sich als wertvolle Instrumente zur Pulsmessung der globalen Konjunktur bewährt. Durch die diversen Krisen hindurch, die dieses Jahrtausend bereits bewältigt werden mussten, zeigt der Einkaufsmanagerindex jeweils auf, wie sich die Aktivität in der Industrie entwickelt. Die Indizes werden für knapp 30 Volkswirtschaften am ersten Arbeitstag des Monats veröffentlicht. Sie beruhen auf monatlichen Umfragen unter ausgewählten Unternehmen. Dieser Index ist von einem Land zum anderen vergleichbar, was selten ist bei makroökonomischen Datenreihen. Ein Wert über 50 zeigt Expansion an.

Der Aufschwung, der im Sommer 2016 begann umspannt den gesamten Globus. Die Industrieländer als auch die Schwellenländer wurden davon erfasst. Nach der schweren Schuldenkrise in der Eurozone aber auch andernorts, waren und sind es insbesondere die Volkswirtschaften in Europa, die die Rolle der Wachstumslokomotive übernahmen. Die Schweiz ist mit Verzögerung auf diesen Zug aufgesprungen und sollte das BIP-Wachstum im 2018 verdoppeln können im Vergleich zum Vorjahr. Dennoch scheint ein Höhepunkt der Wachstumsbeschleunigung überschritten zu sein. Die Einkaufsmanagerindizes normalisieren sich aus luftiger Höhe, insbesondere in der entwickelten Welt und hier insbesondere in Europa. Politische Risiken und Spannungen zwischen den USA und China in Bezug auf den Aussenhandel hinterlassen Spuren in der Zuversicht der Unternehmen. Das Wachstumsumfeld wird intakt bleiben, sich aber bescheidener zeigen als in der Vergangenheit.

Sylvia Walter Diplom-Volkswirtin

Autor(in): Sylvia Walter Diplom-Volkswirtin

Folgen Sie uns