Finances "Weekly Specials"

Weltwirtschaft in Hochform

SYLVIA WALTER CIIA: Weltwirtschaft in Hochform

Betrachtet man isoliert die Entwicklung der Aktienmärkte seit Beginn des Monats Februar, so könnte man daraus schliessen, dass der Wirtschaftsmotor rund um den Globus wohl ins Stottern geraten ist. Die Korrektur der Aktienwerte ist aber keineswegs auf Schwächezeichen der Wirtschaftsdaten zurückzuführen. Ganz im Gegenteil: Die Anleger sind eher besorgt, dass die heisslaufende Konjunktur die ein oder andere Notenbank dazu verführt, an der Liquiditätsschraube zu drehen. Die Inflationserwartungen haben angezogen und die Renditen auf festverzinsliche Anleihen haben eine deutliche Aufwärtsbewegung vollzogen. Dies führte zu kurzzeitiger Panik an den Märkten, verstärkt noch durch technische Faktoren.

Konjunkturboom erfasst Nachzügler

Der Konjunkturzyklus hat sicher ein fortgeschrittenes Stadium erreicht. Infolgedessen hat die ein oder andere Volkswirtschaft Vollbeschäftigung erreicht. Vorab zu nennen sind die USA und Deutschland. In einem Grossteil der Volkswirtschaften ist dennoch kein Lohndruck erkennbar. Insbesondere in Europa verharren die Inflationsraten auf tiefem Niveau. Es ist kein breiter Inflationsdruck auszumachen. Die Notenbanken werden die geldpolitische Unterstützung nur mit der gebotenen Vorsicht entziehen. Eigentlich ein angenehmes Umfeld für die Finanzmärkte. 

Auch in der Schweiz ist der Konjunkturaufschwung mit Verzögerung angekommen (s. Grafik). Für das laufende Jahr ist von einem Bruttoinlandsproduktwachstum von nahezu 2% auszugehen - eine stattliche Rate. Inflationsängste sind insbesondere für die Schweizer Wirtschaft allerdings nicht gerechtfertigt. Mit einer durchschnittlichen Teuerung von voraussichtlich 0.8% im laufenden Jahr, bewegt sich diese auf einem Niveau, dass sehr deutlich unterhalb des Ziels der SNB liegt. Die Franken Abwertung ist willkommen, erfreut die Unternehmer und die Touristen, die die Skisaison wieder vermehrt in der Schweiz verbringen. Endlich kann man sich in den Bergen auch wieder an den Schneemassen erfreuen.

Sylvia Walter Diplom-Volkswirtin

Autor(in): Sylvia Walter Diplom-Volkswirtin

Folgen Sie uns