Finances Reports

Herrscht Panik an den Aktienmärkten?

Herrscht Panik an den Aktienmärkten?

Die weltweite Ausbreitung des Coronavirus hat die globalen Börsen in die Knie gezwungen. Die Anleger flüchteten in sichere Häfen, wie Schweizer Franken, Gold, Dollar und Staatsanleihen. Die Nervosität stieg merklich an. Das Angst-Barometer VIX sprang um über 100% auf knapp 40. Mittlerweile führte die Korrektur in den USA zur schlechtesten Handelswoche seit 2008.

Geht es nun so weiter? Zwar werden die Gewinne in diesem Jahr deutlich niedriger ausfallen. Wir gehen aber davon aus, dass sich die Aktienmärkte aufgrund der zu erwartenden geldpolitischen Lockerung bald wieder erholen. Die Auswirkungen des Coronavirus dürften in Europa spätestens im April wieder merklich abflachen. Bis dahin könnte es immer wieder zu zwischenzeitlichen Marktrücksetzern kommen. Doch für die zweite Jahreshälfte erwarten wir wieder positive Märkte.

Bei den Anleihemärkten müssen wir uns auf «lower for longer» einstellen. Hinzu kommt, dass die Epidemie die Renditen nach unten drückt. So weisen inzwischen alle deutschen Staatsanleihen negative Renditen auf, und die 30-jährigen Treasuries sinken auf ein Allzeittief.
 
Weitere Informationen im angehängten PDF

Folgen Sie uns