Finances News

Luxusfirmen veröffentlichen robuste Zahlen

DR. SCILLA HUANG SUN: Luxusfirmen veröffentlichen robuste Zahlen

Die meisten Luxusfirmen haben nun ihre Zahlen für das dritte Quartal publiziert, und diese sind trotz des volatilen geopolitischen Umfeldes sehr robust ausgefallen. Dies widerspricht dem zurzeit eher rauen Klima an den Börsen.
 
Die Zahlen zeigen interessante Tendenzen im Luxusbereich auf. Einmal mehr glänzten die Regionen Asien und Amerika. Positiv überrascht haben insbesondere die amerikanischen Konsumenten, welche die gute Verfassung der amerikanischen Wirtschaft widerspiegeln. Aber auch in Asien sehen die Luxusfirmen noch keine Anzeichen der Schwäche und bleiben positiv für den chinesischen Markt.

Erschwingliche Luxusgüter wie Kosmetika, Spirituosen und Premium-Turnschuhe sind bei den noch nicht so kaufkraftkräftigen, aber durchaus ausgabefreudigen, Millennials sehr beliebt. Davon profitiert haben Firmen wie Estée Lauder, L’Oréal, Pernod Ricard, Puma und Adidas. Aperol, die zur Firma Campari gehörende Marke, ist im dritten Quartal dank dem heissen Sommer über eindrückliche 40% gewachsen. Dafür haben Firmen wie Hugo Boss und Richemont enttäuscht. Die hohen Temperaturen in Europa haben die Kauflust nach Kleidern eher gedämpft. Bei Richemont laufen die Schmuckmarken Cartier und Van Cleef nach wie vor gut, bei den Uhren fiel der Umsatz allerdings enttäuschend aus.

Schliesslich zeigen die Zahlen, dass die grossen Luxusmarken wie Louis Vuitton, Gucci und Hermès nach wie vor Marktanteile gewinnen, während kleinere Marken wie Tod’s und Ferragamo kaum noch wachsen.

Autor(in): Dr. Scilla Huang Sun

Folgen Sie uns